Eignungsbewertung für die Bodenjagd (BhFK/95)

Übungstermine 2022: nach Absprache
Prüfungstermin 2022: wird noch bekannt gegeben
Schliefenanlage: wird noch bekannt gegeben

Die Bejagung des Fuchses ist aus wildbiologischer Sicht und seuchenhygienischen Gründen wie Tollwut und kleiner Fuchsbandwurm unabdingbar!

Bei der Eignungsbewertung für die Bodenjagd wird der Jagdteckel in eine künstliche Bauanlage geschickt (einschliefen). Dort soll er einen durch eine Schiebetür getrennten Fuchs verbellen.

Die Bewertung wird unter Verwendung zahmen Raubwildes durchgeführt. In dem Zusammenhang ist erwähnenswert, dass die Schliefarbeit für die Füchse keine Belastung darstellt, der sie nicht gewachsen wären.

Ansprechpartner: Erwin Hinz, Obmann für das Gebrauchswesen