Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild (ESw)

Übungstermin: 13.06.2020 09:00 Uhr
Prüfungstermin: 27.06.2020 09:00 Uhr
im Saugatter Ostharz

Wer seinen Hund optimal auf die Saujagd vorbereiten will, kommt am Schwarzwildgatter nicht vorbei. Hunde müssen Sauen in ihren Einständen finden und verweisen oder in Bewegung bringen, damit Jäger die Schwarzkittel vor die Büchse bekommen. Dabei stellen Sauen besondere Anforderungen an Stöberhunde, denn Schwarzkittel sind wehrhaft und ausgewachsen dem Hund überlegen. Diese Überlegenheit erkennen die Borstentiere und gefährden den Vierläufer. Dabei stellen sich Sauen und flüchten nur unter starkem Druck gut eingearbeiteter und erfahrener Hunde.

Für die Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild (Wildschweine) stöbert der Dackel in einem mindestens ein Hektar großen Schwarzwildgatter (oder im praktischen Jagdbetrieb). Zum Bestehen der Prüfung muss er das gefundene Schwarzwild anhaltend verbellen und zum Verlassen der Verstecke bewegen.

Ansprechpartner: Erwin Hinz, Obmann für das Gebrauchswesen